Herzlich willkommen beim TSV Neckartailfingen | Spaß an der Bewegung

Dienstag, 16 Januar 2018 08:32

Hallenturniere gut besucht

Die Sieger der vier Hallenturniere des TSV heißen SG Jebenhausen/Bezgenriet (Frauen), TSV Grötzingen (AH), AC Catania Kirchheim (Qualiturnier) und Türkspor Stuttgart (Cup der Württembergischen Versicherung)

Dank der Vollbande und den handelsüblichen Bällen sahen die zahlreichen Zuschauer in der dauernd voll besetzten Liebenausporthalle attraktiven, schnellen und teilweise dramatischen Hallenfußball. Zwar mußte nach den für so manchen kaum nachvollziehbaren Futsal-Regeln gespielt werden und auch das rutschige Parkett war etwas hinderlich, doch das tat im Endeffekt den sportlichen Leistung keinen Abbruch. Da weiterhin die Totalumstellung auf Futsal droht (u.a. Handballtore, keine Bande, Softball) will der TSV in diesem Fall im kommenden Jahr eigene Wege gehen. Einige Mannschaften haben nämlich auch schon angekündigt bei Futsalmodalitäten nicht mehr dabei zu sein.

Sehr erfolgreich traten die Herren-Teams des TSV auf und wurden zweimal Zweiter und einmal Dritter. Der TSVN II und die Bezirksligatruppe im Hauptturnier verpassten nur wegen zweier kurzer Schwächphasen die Turniersiege. Die AH aus dem Aileswasen unterlag im Finale knapp dem TSV Grötzingen mit 2:1 und die SG Jebenhausen/Bezgenriet entthronte Titelverteidiger FV 09 Nürtingen bei den Frauen im Finale mit 2:0. Die kleinen Finalsieger und damit jeweils Dritte wurden die Württembergische Versicherung und die Damen des SV Horrheim.

Die beiden klar besten Teams, der AC Catania Kirchheim und der TSVN II, erreichten fast ungefährdet das Finale im Kreisligaturnier um den Cup der Gemeinde Neckartailfingen. Imposant vor allem der 7:0-Sieg der Grünhemden im Halbfinale gegen den TSV Wolfschlugen. Im Endspiel erlebten die Jungs von Franjo Rajkovaca ein neuerliches Catania-Trauma. Schon in Relegationsspielen auf dem Feld war man den Kirchheimern zweimal unterlegen und auch in der Neuauflage des letztjährigen Finales zog der TSV wie schon im Vorjahr den Kürzeren. Nach seiner 1:0-Führung agierte der B-Ligist zu euphorisch und lief dem Titelverteidiger ins offene Messer (1:4). Kleiner Trost: Florian Hipp wurde zum besten Torhüter gewählt und Tobias Haverkamp holte sich die Torjägerkanone (9). 500 €uro für den Sieger, 400 € für den Zweiten und 300 € für den Drittplatzierten wurden ausbezahlt und die drei Mannschaften qualifizierten sich zusätzlich für das Hauptturnier am nächsten Tag. Hier allerdings spielten Catania, TSVN und FC Reutlingen keine Rolle und wurden alle Letzter in ihrer Gruppe.

Hut ab vor der Mannschaft von Türkspor Stuttgart. Wegen eines eigenen Turniers war der Bezirksligazweite aus der Landeshauptstadt mit nur einem Ergänzungsspieler angereist und holte sich dennoch den Cup der Württembergischen Versicherung und die 1.250 €uro. Erwähnenswert auch, dass Türkspor nicht absagte und sich nicht mit faulen Ausreden vom Acker machte wie zum Beispiel der SV Apfelstetten im Kreisliga-Turnier. Sowohl in den Gruppen- als auch in den Zwischenrundenspielen wurde der spätere Turniersieger vom starken TSVN I geschlagen, doch der zeigte im Halbfinale seine einzige Schwäche gegen die U19 des SSV Reutlingen und wurde von den technisch versierten Youngstern des SSV mit 1:5 weggeputzt. Die Jungs von der Kreuzeiche unterlagen dann im Finale aber knapp mit 2:1 gegen Türkspor Stuttgart. Das Prestigeduell im Spiel um Platz drei gewann der TSVN gegen die TSV Oberensingen mit 3:1. 750 € und 500 € gingen an diese beiden Mannschaften. Torschützenkönig wurde Samsoudin Ouro (10) vom SSV und auch der beste Keeper war ein Reutlinger, nämlich Enrico Piu.      

 

Gelesen 1680 mal Letzte Änderung am Dienstag, 16 Januar 2018 08:32
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten