Herzlich willkommen beim TSV Neckartailfingen | Spaß an der Bewegung

Montag, 19 Januar 2015 08:28

Hallenturniere des TSV

Zum dritten Mal in Folge KF Kosova Bernhausen und erstmals SV Bonlanden heißen die Sieger der 9. Hallenturniere um die Cups der Gemeinde und der Württembergischen Versicherung...

Vor meist vollbesetzten Rängen lieferten 37 Mannschaften teilweise spektakulären und hitzigen Hallenfußball ab und begeisterten so das Publikum in der Liebenausporthalle. Obwohl es etliche Zeitstrafen und auch rote Karten setzte, verliefen die Auseinandersetzung doch in sportlichem Rahmen, sodaß schwere Verletzungen zum Glück nicht auftraten. Dazu bei trugen auch sechs Schiedsrichterpaare, die gute, ja zum Teil sehr gute Leistungen zeigten. Besser gesagt, fünfeinhalb Paare, denn einer davon mußte wieder mal seine Macht demonstrieren und griff massiv in den Turnierverlauf ein.

Beim Cup der Gemeinde Neckartailfingen für Kreisliga-Teams trennte sich bis zur Zwischenrunde die Spreu vom Weizen. In den vier Dreiergruppen ging es voll zur Sache, wobei sich in der ersten der TSV Altdorf gegen seine Lokalrivalen aus Neckartenzlingen und Bempflingen durchsetzte. Der Titelverteidiger Kosova Bernhausen triumphierte in Gruppe zwei über den TSV Wolfschlugen und die Schlaitdorfer Germanen. Ein gutes Turnier spielte die zweite Mannschaft der Gastgeber. Lohn dafür war der Einzug ins Halbfinale, der gegen den SV Walddorf und den TSV Bernhausen klar gemacht wurde. Die vierte Gruppe sah den TSV Oberboihingen als Sieger über die TSV Oberensingen und den TSV Raidwangen.

Das erste Halbfinale bot alles, was Hallenfußball interessant macht. Im Derby zwischen dem TSV Altdorf und dem TSV Neckartailfingen II gab es jeweils zwei Zeitstrafen und zwei Neunmeter und am Ende hatte der Nachbar aus Altdorf 2:1 die Nase vorn. Hitzig war's, doch nie unfair. Noch enger ging's im zweiten Semifinale zu, denn da benötigte der KF Kosova Bernhausen ein Neunmeterstechen, um über den TSV Oberboihingen das Endspiel erreichen zu können. 2:2 stand es nach Ablauf der Verlängerung, 7:5 hieß das Endergebnis nach dem Shootout.

Der TSVN II hielt sich im Spiel um Rang drei am TSV Oberboihingen schadlos und sicherte sich mit einem 2:1 die 300 €uro für die Mannschaftskasse. Das Hallenphänomen Kosova Bernhausen demonstrierte im Finale seine Indoorklasse ein weiteres Mal und besiegte den TSV Altdorf mit 2:0. Neben 500 beziehungsweise 400 €uro wurden beide Endspielteilnehmer mit der Qualifikation fürs Hauptturnier belohnt. Heiko Grobis vom TSV Altdorf durfte sich bester Torspieler nennen und Dominic Rodriguez vom TSV Oberboihingen wurde per Losentscheid zum Torschützenkönig befördert, weil drei weitere Spieler ebenfalls sechs Treffer erzielt hatten.

Waren die Spiele der Kreisligisten vorwiegend von enormem Einsatzwillen geprägt, so gingen die Bezirks-, Landes- und U19-Oberligisten mit feinerer Klinge und erheblich höherem Tempo zur Sache. Mittendrin die beiden Qualifikanten. Dabei mußte der TSV Altdorf Lehrgeld bezahlen, doch der KF Kosova Bernhausen erstaunte wieder alle und drang erneut bis ins Halbfinale vor. In drei Fünfergruppen ging es darum, sich als einer der beiden Ersten direkt für die Zwischenrunde zu qualifizieren. Dazu kamen die jeweils zwei besten Drittplatzierten weiter. Dies schafften in Gruppe A der FC Frickenhausen II, TuS Metzingen und der TSV Glems. In der Abteilung C taten dies der KF Kosova und die U19-Junioren der Stuttgarter Kickeers. Überraschend schied hier der FC Frickenhausen I aus.

In der Gruppe B waren die Gastgeber beheimatet, die gleichzeitig die ausgeglichenste und stärkste war. Dies zeigten später die Halbfinals, in denen drei Mannschaften aus dieser Gruppe standen. Der überragende TSV Weilheim und der FC Stuttgart-Canstatt sicherten sich die Plätze eins und zwei und das Weiterkommen des SV Bonlanden als bester Dritter hing am seidenen Faden, denn mit einem Sieg gegen den TSV Weilheim hätte der TSV Neckartailfingen den Sprung schaffen können. Mit 2:1 in Führung liegend waren die Grünweißen auch auf gutem Weg dazu, doch, man muß es einfach so sagen, eine viel zu harte Schirientscheidung brachte die Wende. Für ein Foulspiel, das auch mit einer gelben Karte genügend bestraft gewesen wäre, wurde Emre Kilic für zwei Minuten vom Feld verbannt und in Unterzahl ist gegen eine ausgebuffte Truppe, wie den TSV Weilheim nichts zu machen. Vier Gegentreffer mußte man in der Strafzeit hinnehmen, sodaß am Ende eine 3:5-Niederlage stand.

Der externe Unparteiische hatte mit seiner Entscheidung dem Turnier einen Bärendienst erwiesen und die Stimmungsbremse in der Halle gezogen, denn ohne die Gastgeber wurde es merklich ruhiger und auch etwas leerer auf den Rängen. Schade. Allerdings hatten sich die von Alberto Guillen gecoachten Jungs, Michael Bezirgiannidis fehlte aus privaten Gründen, das Ausscheiden auch selbst zuzuschreiben, weil sie in entscheidenden Momenten ihre Großchancen nicht nutzten. Der TSV Altdorf ging in dieser Gruppe völlig leer aus, doch sammelte der TSVA sicherlich lehrreiche Erfahrungen.

Wie schon im letzten Jahr standen die Kosovaren aus Bernhausen wieder vor der Sensation und führten im Halbfinale durch Egzon Zufaj gegen den TSV Weilheim 1:0. Ein dicker Patzer ermöglichte jedoch Michele Latte kurz vor Schluß den Ausgleich und in der Verlängerung schlug Fatih Özkahraman zum 2:1 zu. Sogar ein Neunmeterschießen brauchte es im anderen Semifinale, wo der Bezirksligist  FC Stuttgart-Cannstatt schon wie der Sieger aussah. Saban Erdogmus' Treffer hielt bis 20 Sekunden vor Schluß, doch dann traf Markus Großhans für den SV Bonlanden mit einem Gewaltschuß. Nach Verlängerung und acht (!) Schützen im Stechen stand es immernoch 1:1, weil die überragenden Torhüter Recep Yildiz und Luca Wiedmann wie die Teufel hielten. Max Gall war es dann, der mit dem 18. Neunmeter zum entscheidenden 5:4 für den SV Bonlanden traf.

Den dritten Platz (500 €) sicherten sich danach die Canstatter nach turbulentem Spielverlauf (0:2-2:2-2:4-4:4) und einem Treffer zwei Sekunden vor Schluß zum 5:4 gegen den abermals überzeugenden KF Kosova. Eine überraschend deutliche Angelegenheit war das Finale zwischen den beiden Landesligakontrahenden SV Bonlanden und TSV Weilheim. Während die Filderstädter nach Stotterstart immer besser wurden, baute die Teckelf etwas ab und das nutzten Felix Böse (2), Felix Hummel (2), Markus Großhans und Dominik Stankovic zu einer 6:0-Führung aus. Lenart Zaglauer konnte mit zwei Gegentreffern zwar das Ergebnis etwas schönen, doch Stankovic setzte mit einem weiteren Einschuß den 2:7 Endstand. 750,- und 1.250,- Euro gingen an die beiden Mannschaften.

Geburtstagskind Luca Wiedmann (18) vom SVB wurde zum besten Torhüter gewählt, obwohl dies auch Recep Yildiz (FC Cannstatt) verdient gehab hätte. Der hatte im übrigen 2006 für den Regionalligisten Stuttgarter Kickers im Feld gespielt und den HSV mit zwei Treffern aus dem DFB-Pokal geschossen (4:3).Einen neuen Torrekord schaffte der Weilheimer Fatih Özkahraman mit seinen 12 Einschüssen. Dass fast alle Vereine nächstes Jahr wieder kommen wollen, war für den TSV Neckartailfinger und alle seine Helfer die beste Bestätigung dafür, ein erneutes Superturnier ausgerichtet zu haben.

Hier gibt's alle Ergebnisse, Tabellen und Torschützen zum Schmökern:

Cup der Gemeinde Neckartailfingen
Ergebnisse
Tabellen
Torschützen

Cup der Württembergischen Versicherung
Ergebnisse
Tabellen
Torschützen

Cup der Gemeinde Neckartailfingen - AH
Ergebnisse
Tabellen
Torschützen

Gelesen 3924 mal Letzte Änderung am Donnerstag, 22 Januar 2015 20:17
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten